Rad/Wanderwege

11 záznamů

Map
90%

Radweg 1073: Goldener Hügel (Vodnany – Ražice) – 17 km

Die Route führt nördlich von Vodňany in Richtung der Gemeinde Ražice durch das Flachland. Man passiert unterwegs die Ortschaften
Krašlovice, Kloub, Božovice und Humňany – hier können Pferdeliebhaber nach links in Richtung Štětice abbiegen. Die erste Etappe endet in Ražice. Von hier aus führt der Weg weiter nach Kestřany, wo sich zwei Dorf-Festungsanlagen befi nden. Des Weiteren fi ndet hier jedes Jahr am Fluss Otava ein Wettbewerb im Goldschürfen statt. Danach geht es weiter nach Putim – bekannt durch den „Guten Soldat Schwejk“. Weiter zum Jan Žižka Denkmal am Teich „Škaredý“ in der Nähe von Sudoměř, oder in Richtung Štěkeň. Hier befi ndet sich im Schloss ein Gedenkraum des Schrift stellers Karel Klostermann, welcher auch besichtigt werden kann.
Besonderheiten: Krašlovice – Mühlen, Gasthof; Kloub – Dorfgedenkzone; Božovice – Festungsruine; Zlatý vrch/Goldener Hügel – 461 ü. M., Mikroregionszentrum; Ražice – Südböhmisches Dorf 2007, Gaststätte; Teich Řežabinec – Vogelnaturschutzgebiet mit Aussichtsturm; Teich Ražice – Naturdenkmal
29.11.2018
Map
90%

Radweg 1075: Von Stadt zu Stadt (Protivín – Vodnany – Bavorov) – 15 km

Diese Radtour verbindet Vodňany mit den nächsten nahe gelegenen Städten. Auf Wald- und Wiesenwegen fahren Sie am Fluss Blanice entlang, der Sie nach Protivín führt. Auf diesem Weg kommen Sie ebenfalls an der Loucký-Mühle vorbei und durch das Dorf Milenovice.
In Richtung Bavorov muss man ein paar Höhenkilometer in Kauf nehmen – Berge „Svobodné Hory“. Weiter geht es dann durch Stožice, Křepice, Libějovické Svobodné Hory und Bavorovské Svobodné Hory. Nach der Überquerung des Flusses Blanice ist man am Ziel angelangt. Von hier aus kann man der Strecke Nr. 1112 folgen, ins Waldgebiet Mlaka mit seiner Burgruine Helfenburk, von deren Aussichtsturm sich ein schöner Ausblick in die umliegende Landschaft bietet. Die ursprüngliche Route führt durch die Ortschaft en Hájek, Dub, Vlachovo Březí, Lštění, Štítkov, Svatá Maří bis nach Vimperk (38 km).
Besonderheiten: Protivín – Kapelle der hl. Anna, Ausschmückung der Schule von Mikolaš Aleš, das Schloss, Museumsaustellung der exotischen Natur, Krokodilzoo, Fahrradservice; Milenovice – denkmalgeschützter Mannshof; Loucký-Mühle – Gaststätte zu Koritta; Stožice – Schrift stellers Josef Holeček Geburtshaus, Schwimmbad, Wirtshaus; Křepice – Raritätsfund von Gold in 1927, ausgestellt in der Galerie in Vodňany; Svobodná Hora – 640 ü. M., Gemeinde gegründet Ende des 18. Jahrhunderts; Bavorov – gotische Kirche, Naturdenkmal „Bavorovská stráň“, Gasthaus, Konditorei, Schwimmbad; Dub – Schloss, jüdischer Friedhof; Helfenburk – Drehort des Filmmärchens von Zdeněk Troška „Die Prinzessin von der Mühle“ (1993)
29.11.2018
Map
90%

Radweg 1080: Route „Blatská cesta“ (Vodnany – Hluboká nad Vltavou) – 22 km

Diese Route führt am größten Vodňaner Teich Dřemliny vorbei. Weiter geht es durch Strpí, Radomilice, Dubenec, Dívčice (Abbiegung zur
Route 1083/4 – Denkmal des Bauers Kubata), Mydlovary – empfehlenswerter Abstecher zum Teich Mydlák oder zum Schwimmbad in Olešník) und Zahájí. Vom Zielort Hluboká nad Vltavou kann man in alle Richtungen der „Blatský Region“ mit seiner Kreisstadt České
Budějovice (Budweis) weiter fahren.
Besonderheiten: Teich Dřemliny – 1528; Strpí – hier lebte der „erste tschechische Aviatiker“ Vít Fučík (1719 – 1804), genannt „Kudlička“;
Radomilice – Dorfarchitektur; Mydlovary – Gaststätte; Hluboká n. Vltavou – zauberhaft es Schloss, Museum, Zoo, Schwimmbad, Gastwirtschaft
29.11.2018
Map
90%

Radweg 1099: Route Lomec (Vodnany – Lomec – Lhenice) – 26 km

Diese Route verbindet die beliebtesten Orte des Schrift stellers Julius Zeyer und seiner Freunde, die vor mehr als 100 Jahren in diese Gegend Ausfl üge unternahmen. Auch in der Gegenwart gewinnt diese Region an Beliebtheit und wurde durch verschiedene Gestaltungen in der Barockzeit unter Denkmalschutz Libějovicko-Lomecko gestellt. Der Weg führt Sie durch Chelčice. Von hier aus haben Sie zwei Zöglichkeiten: Entweder Sie folgen der markierten Route zum Schloss Libějovice (Richtung Zahorčí) oder Sie entscheiden sich für eine malerische Allee, die Sie zur Maria-Magdalene-Kapelle führt. Dann geht es weiter durch den ehemaligen Schlosspark zu der Wallfahrtskirche Lomec. Der Radweg führt dann weiter zum Schloss Kratochvíle und nach Lhenice. Von hier aus kann man dem Wanderweg nach Netolice folgen (16 km).
Besonderheiten: Vodňany – das Haus „U čápů“, Aufenthaltsort von J. Zeyer, Gedenkraum von J. Zeyer und dessen Freund F. Herites in der
Stadtgalerie; Chelčice – Sankt Martinskirche, Gedenkraum des religiösen Denkers Petr Chelčický, Gastwirtschaft ; Záhorčí – der ehemalige Besitzer Petr Záhorka kann mitdem Petr Chelčický identisch sein; Libějovice – Festung „altes“ Schloss, „neues“ Schloss im Barockstil, Gaststätte, Naturparkanlage; Lomec – Barockkirche mit Altar, eine Nachahmung von Bernini´s Baldachin im Petersdom in Rom
20.11.2019
Map
90%

Radweg 1221: Fischerroute – 20 km

Zweibahnweg Weg führt Sie an zahlreichen Natur- und historischen Schätzen besonders mit der Tradition der Fischerei vorbei. Die weniger anspruchsvolle Route führt durch Újezd und Hvožďany zu dem Ort genannt „Na Lázni“ im Kataster von Chelčice. Von hier aus geht es weiter durch Libějovické Svobodné Hory, Křepice, Vodňanské Svobodné Hory in die Ortschaft Pražák. Der letzte Abschnitt dieser
Route windet sich an den zahlreichen Teichen und Mühlen entlang, bis Sie nach Vodňany zurück kommen.
Besonderheiten: „Na Lázni“ bei Chelčice – Hl. Maria-Magdalene-Kapelle, Raststätte; Libejovicke Svobodne Hory – Schwarzenbergischer Hof, Hügel „Holicka“ mit der Statue vom Hl. Georg auf einer hohen Säule; Vodňanské Svobodné Hory – Kapelle des Hl. Leonard, Gaststätte; Pražák – die Dreifaltigkeitskapelle geschmückt nach Entwurf von Mikolaš Aleš, jüdischer Friedhof, Autocamping mit Gedenkeiche von Herites, Kiosk, Bademöglichkeit
29.11.2018
Map
90%

Radweg Po Trubách

Vodňany - Pražák
13.11.2019
Map
90%

Wanderpfad - Vít Fučík - Kudlička (13 km)

04.11.2019
Map
90%

Wanderpfad Am Ufer des Flusses Blanice (23 km)

Der Pfad befi ndet sich westlich von der Gemeinde Protivín. Unterwegs können Sie sich an insgesamt 18 Stellen mit der Historie und den Naturbesonderheiten der besuchten Plätze bekannt machen. Er führt durch das Dorf Myšenec, den Fluss Blanice entlang zur Festung Klokočín. Dann folgen die Ortschaft en Skály und Budičovice, die Festungsruine
Božovice am Teich Tvrzský und die malerische Landschaft der Region Protivín. Nach einer Erfrischung in der Gemeinde Chvaletice kommt man durch Milenovice zurück nach Protivín.
Besonderheiten: Protivín – Kapelle der Hl. Anna, Ausschmückung der Schule nach Entwurf von Mikoláš Aleš, das Schloss, Museumsausstellung
der exotischen Natur, Fahrradservice, Infozentrum; Myšenec – die Burgruine, geologisches Naturdenkmal „Myšenecká slunce“, Fluss Blanice – 95 km lang, mündet in den Fluss Otava; Klokočín – Drehort des Films von Frantisek Vláčil „Markéta Lazarova“ (1967), Pfad nach Maletice; Chvaletice – Gaststätte „U roubene studny“; Milenovice – denkmalgeschützter Mannshof
20.11.2019
Map
90%

Wanderpfad Städtischer Fischerpfad (3 km)

Auf diesem Pfad sind mit dem Fischergewerbe eng verbundene Plätze hervorgehoben. Er führt Sie zu der Brutstätte des Forschungsinstitutes für Fischerei am Teich Velká Podvinice vorbei und danach zum Areal der Fischereischule. Dann geht es weiter an den Teichen Velká Outrata und Malá Outrata zum Teich Malá Podvinice weiter bis zum Ausgangspunkt. Als Krönung bietet sich Ihnen eine Kostprobe des Südböhmischen Karpfen nach „Vodňany-Art“ im Gasthof „U Zástavů“ oder nach „Štěpnička-Art“ im Hotel Prajer an. Auch Museenbesuche
sind empfehlenswert.
Besonderheiten: Forschungsinstitut für Fischerei (1953), Fischereioberschule (1920) mit dem Denkmal des Forst– und Fischereiexperten Theodor Mokry (2000), eine unter Denkmalschutz gestellte Linde – 265 Jahre alt; Teichsystem von Vodnany (15. – 16. Jh.), „Fischereimuseum“ in der ehemaligen Synagoge; die Mühle Mostecký – Müllermuseum; die Mühle Řepiš – Müllerdenkmal
13.11.2019
Map
90%

Wanderpfad Stožice (8 km)

Die Trasse beginnt in Stožice und führt an der Kreuzung rechts weiter nach Křepice (nach links kommt man nach Chelčice). Dort halten
Sie die Richtung zum Hügel „Svobodna Hora“ (640 ü. M. mit Panoramaaussicht auf den Böhmerwald, das Budweiserbecken und die
Gebirge rund um Pisek und Vodnany) und kommen dann nach Vodňanské Svobodné Hory. Eine Rastmöglichkeit bietet die Kapelle
des Hl. Leonard oder der „Šťástka Hof“ mit Erfrischung. Die Schlussetappe führt Richtung Pražák (rote Markierung) und am Rande des
Mischwaldes biegt sie nach rechts ab zurück nach Stožice. Hier ist vor allem für die weniger kräft igen Radfahrer Vorsicht geboten.
Besonderheiten: Stožice – Geburtshaus des Schrift stellers Josef Holeček (1853 – 1929), Naturschwimmbad, Gastwirtschaft ; Křepice
– Raritätsfund von Gold in 1927, ausgestellt in der Galerie in Vodňany; Vodňanské Svobodné Hory – Erfrischung und Unterkunft smöglichkeit, Pferdereiten
20.11.2019
Map
90%

Wanderpfad Vodňany – Křtětice / rund um Vodňany (4 km / 11 km)

Dieser Pfad fängt am Ortsrand von Vodňany, genannt „Rechle“ an und führt in nordwestlicher Richtung gegen den Strom des Blanický-Bachs und Blanice-Flusses zur Gemeinde Křtětice. Unterwegs gibt es 7 Raststellen und ein Altan. Die Besucher werden sowohl mit den historischen und Naturbesonderheiten, als auch mit den Fischerei- und Müllereitraditionen der Region Vodňany bekannt gemacht. Von
da aus führt der Pfad nach Radčice, wo man eine wunderschöne Aussicht vom Hügel Radčice hat. Weiter Richtung Loucký-Mühle bindet der Pfad an den Radweg Nr. 1075 an. Die Gaststätte „U Korittu“ bietet eine angenehme Möglichkeit zur Erfrischung.
Besonderheiten: Fluss Blanice – Fischfang; Fischereioberschule, Forschungsinstitut; Křtětice – Dorfdenkmalzone der Volksarchitektur, Kinderspielplatz, Gasthaus; Radčice – Volkshäuserkomplex, Gaststätte; Loucký-Mühle – Wasserkraft werk, Gasthaus
09.12.2019